Lichttechnische Planungsgrundlagen

Perfektion ist unser Ziel


Licht ist nicht gleich Licht. Licht ist lebendig, denn es verändert Farben und Räume. Es wirkt aktivierend oder beruhigend. Es verbessert die Wahrnehmung und Orientierung. Gleichzeitig bilden normative Richtlinien und Empfehlungen einen Rahmen für die optimale Lichtplanung.

Die Wahl der passenden Lichtlösung sollte frühzeitig in der Planung berücksichtigt werden. Unterschiedliche Lichtberechnungen und Visualisierungen erleichtern die Entscheidung. Die Beleuchtung soll den Raum nicht dominieren, sondern sich harmonisch in die gesamte Architektur einfügen. Lichtberechnungen mit unterschiedlichen Leuchtkörpern und Leuchtmitteln ermöglichen eine Übersicht über Beleuchtungsstärken und deren Verteilung.

Die gekonnte Lichtplanung verlangt fundiertes Fachwissen und langjährige Erfahrung. Gerne unterstützen wir Sie projektspezifisch und stellen ein ausführliches Lichtkonzept zusammen.


Nachfolgend stellen wir Ihnen die wesentlichen Faktoren einer guten Beleuchtung vor:


Beleuchtungsstärken

Die Beleuchtungsstärke, d.h. die auf eine Fläche eingestrahlte Lichtleistung mit der Einheit Lux, ist die wichtigste Mengengrösse in der Beleuchtungstechnik.


Infolge der nachlassenden Sehfähigkeit benötigen ältere Menschen ein höheres Beleuchtungsniveau zur Bewältigung gleicher Sehaufgaben als jüngere Menschen. Auch tagsüber müssen Hell/Dunkel-Übergänge, wie z.B. Hauseingänge, innen besonders hell beleuchtet werden, um die Anpassung des Auges beim Eintritt von der helleren Aussenwelt in den dunkleren Innenraum zu erleichtern. Je nach Aufgabe der Beleuchtung (Grundbeleuchtung von Räumen; Licht zum Lesen, Pflegen, Untersuchen oder Entspannen) muss die Beleuchtungsstärke angepasst sein.


Zylindrische Beleuchtungsstärke

Die zylindrische Beleuchtungsstärke ist Bewertungsgröße für das Beleuchtungsniveau vertikaler und nahezu vertikaler Flächen von räumlichen Gegenständen. Sie wird auch als Maßstab für den Helligkeitseindruck im Raum, insbesondere als Bewertungsgröße für die Helligkeit von Gesichtern, benutzt. Eine optimale zylindrische Beleuchtungsstärke unterstützt eine gute Erkennung der Gesichter, Türklinken, Lichtschalter, Farben etc.

Erfahren Sie mehr über „lichtstarke“ Raum- und Leseleuchten oder angenehmes Arbeiten mit unseren Untersuchungs-, Behandlungs- oder Lupenleuchten.


Unterschiedliche Beleuchtungsstärken im Alltag:

Unterschiedliche Beleuchtungsstärken im Alltag:

Farbwiedergabe und Farbtemperatur


Die Farbwiedergabe gibt an, wie gut Farben im Licht einer Lampe wiedergegeben werden. Der Mensch kann nur Farben sehen, die im Farbspektrum einer Lichtquelle bereits enthalten sind und vom beleuchteten Objekt reflektiert werden.
Zur Beschreibung der Farbwiedergabe-Eigenschaften von Lichtquellen gibt es den Farbwiedergabe-Index Ra. Der Index berücksichtigt einzelne Testfarben und misst, ob Farben von Lampen »natürlich« (wie Tageslicht) wiedergegeben werden oder auf beleuchteten Gegenständen schlechter erscheinen.


Farbwiedegabeeigenschaften

Kaltweisses Licht hebt Blau-, Lila- und Grüntöne hervor. Warmweisses Licht betont Rot-, Gelb- und Orangetöne und wird im Wohnbereich bevorzugt.


Mit der Farbtemperatur wir die Lichtfarbe einer Lampe charakterisiert. Die Norm teilt die Lichtfarben der Lampen in drei Gruppen ein:


Lichtfarbe

Farbtemperatur in Kelvin
Warmweiß (ww)
<
3300
Neutralweiß (nw)

3300 - 5300
Tageslichtweiß (tw)
>
5300



Überzeugen Sie sich von den hervorragenden Farbwiedergabeeigenschaften unserer Untersuchungs- und Behandlungsleuchten oder der freundlichen Atmosphäre die unsere Raumleuchten schaffen.


Energieeffizienz


Eine Aufgabe der Gegenwart mit hoher Bedeutung. Steigende Energiekosten, Energieknappheit sowie der Umweltgedanke erzwingen ein radikales Umdenken. Wir zeigen Wege auf, den Energieaufwand zu senken ohne den Lichtkomfort zu verlieren.

Das Ziel von nachhaltiger Beleuchtung ist vor allem Qualität – und dies in einer umfassenden Perspektive. Nachhaltige Leuchten sind wirtschaftlich effizient, umweltfreundlich und ressourcenschonend. Ihre Lichtqualität erhöht die Sicherheit und fördert die Gesundheit in Kliniken, Praxen, Wohn- und Pflegeheimen.

Neueste LED-Module, Entblendungstechniken, elektronische Vorschaltgeräte oder intelligente Lichtmanagementsysteme. Das sind die Komponenten aus denen unsere energieefizienten, langlebigen Leuchten gemacht sind. Und das, ohne auf höchste Lichtqualität verzichten zu müssen.

Erfahren Sie mehr über unsere Lichtlösungen oder das vielseitige Lichtmanagementsystem.


Normen


Zur Gewährung von maximaler Sicherheit sind die Derungs Leuchten entwickelt, produziert und zertifiziert nach den in der Medizinbeleuchtungsbranche relevanten Normen und Vorschriften. Somit leisten die Leuchten Ihren Beitrag zu einem sicheren Alltag.


Downloads